Getränke – Hier lauern versteckte Kalorien

Morgens ein Milchkaffee, mittags eine erfrischende Apfelschorle und abends ein Glas Wein zum Abschalten. Zählen wir beim Essen auch noch so fleißig Kalorien, setzt unser Gesundheitsdetektor bei Getränken gerne mal aus. Säfte, Molke-Drinks und Fruchtwasser sind doch schließlich harmlos, oder? Wir haben mal nachgerechnet, wie viel Kalorien in welchen Getränken stecken – und welche flüssigen Dickmacher es locker mit fettigem Fast Food aufnehmen können.

Wasser, Wasser, Wasser – wenn’s nach den allsommerlichen Predigten von Ernährungswissenschaftlern geht, sollte im Idealfall gar nichts anderes mehr ins Glas kommen. Doch die Verlockungen sind groß: Hier mal einen Eistee, da mal der aufputschende Energy Drink, und Saft ist doch sowieso total gesund. Aber denkste! Multivitamin-Drinks haben es zum Beispiel ganz schön in sich. Pro Glas a 200 Milliliter (ml) schlagen sie mit rund 140 Kilokalorien (kcal) zu Buche. Da können wir auch gleich 100 Gramm (g) Mousse au Chocolat verdrücken.

Saftige Kalorienbomben

Genauso tückisch sind Pflaumen- und Traubensaft, die es in Sachen Kalorien ebenfalls mit der schokoladigen Nachspeise aufnehmen können. Ein wenig besser fällt die Dickmacherbilanz von Maracujanektar (115 kcal), ungezuckertem Ananas- (100 kcal) und Apfelsaft (95 kcal) aus. Literweise zu uns nehmen sollten wir die drei beliebten Fruchtgetränke aber nicht: Schon ein Glas hat so viele Kalorien wie eine Scheibe Buttertoast.

Steht Ihnen der Sinn nach Frucht, probieren Sie stattdessen Heidelbeersaft oder Kokosnussmilch aus. Mit 55 bzw. 20 kcal sind sie die kalorienärmeren Alternativen und etwa vergleichbar mit einer großen Portion Eisbergsalat.

Light ist nicht immer leicht

Limonade ist böse, so viel haben wir inzwischen verinnerlicht. Doch auch Light-Getränke können entgegen ihres Rufs ganz schön reinhauen. So haben 330 ml Coco Cola Zero zwar gerade mal eine kcal, bei Fanta light sieht es mit 25 kcal aber schon ganz anders aus. Selbst vermeintlich gesundes Wasser mit Fruchtnote ist alles andere als kalorienarm: Wer eine ganze Literflasche leert, nimmt 160 kcal zu sich. Nur ein wenige Kalorien mehr stecken in vier Chicken McNuggets (175 kcal).

Als Überraschung entpuppt sich hingegen gesüßter Eistee. Er hat mit 66 kcal a 200 ml nur unwesentlich mehr Kalorien als Apfelschorle, die mit 52 kcal aufwartet. Wer beides nur gelegentlich trinkt, kann das ohne schlechtes Gewissen tun: 100 g magerer Speisequark haben nämlich genau so wenig Kalorien. Checken Sie aber in jedem Fall die Nährwerttabelle auf allen Produkten, auch unter den Eistees da draußen verstecken sich Kalorienbomben mit überdurchschnittlich viel Zuckeranteil.

Milchprodukte und Kaffee haben’s in sich

Richtig spannend wird’s bei Kaffeespezialitäten. Denn der aromatische Muntermacher kann je nach Zubereitungsart ganz schön auf die Hüften gehen. Schwarzer, ungesüßter Kaffee hat zwar gerade einmal vier kcal je 200 ml, bei einem Milchkaffee sind’s jedoch schnell mal 66 kcal. Kommt dann noch Sirup in die Tasse wird es richtig happig: Caramel Macchiato erreicht mit Sahnehäubchen Werte von bis zu 240 kcal, Eiskaffee-Shakes bringt es sogar auf 458 kcal. Zum Vergleich: Das ist so viel wie 100 bzw. 200 Gramm Mozzarella-Pizza!

Achtung auch bei Milchprodukten. Buttermilch (74 kcal) und Molke-Drinks (53 kcal) mögen zwar noch gerade so als leckerer Snack zum Trinken durchgehen. Schon bei einem 200-ml-Glas Vollmilch wird’s allerdings kritisch. Das enthält 128 kcal und entspricht damit was die Kalorienzahl angeht einer 100-Gramm-Portion Rindfleischhack. Noch ungesünder sind Kakao (167 kcal) und Fruchtmilch, die sogar mit 205 kcal auf die Hüften schlagen – fast so viel wie ein Hamburger (255 kcal). Nicht einmal fettarme Milch kommt im Getränkevergleich gut weg: 200 ml enthalten immerhin 94 kcal.

Fazit: Maß halten!

Ganz verzichten müssen Sie auf kalorienreiche Getränke nicht. Säfte können Sie mit Mineralwasser verschlanken, den Kaffee auch mal ohne Sahnehäubchen ordern. Wichtig ist, den Überblick zu behalten – und im Zweifelsfall lieber zu einem Glas Wasser zu greifen. Das ist im Gegensatz zu so manchem vermeintlich gesunden Drink nämlich wirklich eine Nullnummer in Sachen Kalorien.

via Getränke: Hier lauern versteckte Kalorien | Lifestyle Fit & Gesund – Yahoo! Lifestyle! Deutschland.

This entry was posted in Getränke, Nachrichten, Nahrungsmittel, Tipps and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Getränke – Hier lauern versteckte Kalorien

  1. Ulrike says:

    Kalorienzählen ist mir wirklich fremd. Auf einen Latte verzichten, das will ich nicht. Allerdings gibt es den auch nur einmal die Woche. Nach meiner Ernährungsumstellung ist mir auch die Lust auf Zucker abhanden gekommen. Ein Nebeneffekt den ich sehr genieße.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>